Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2017

17:50 Uhr

Kommentar zu Frankreich

Staatstheater à la française

VonJens Münchrath

PremiumFrankreichs neuer Präsident Emmanuel Macron hält seine Rede zur „Lage der Nation“ an keinem geringeren Ort als dem Schloss von Versailles. Solche Allüren schaden ihm und seinem Reformprojekt. Ein Kommentar.

Der Präsident hält Hof. Reuters

Emmanuel Macron

Der Präsident hält Hof.

Niemand wird bestreiten, dass Emmanuel Macron Außerordentliches geleistet hat: Frankreichs Präsident hat einen mutigen Wahlkampf geführt, indem er offen die unpopulären Reformen ankündigte – er gewann trotzdem. Er hat in kürzester Zeit aus einer politischen Bewegung eine Partei geformt, die dann einen fulminanten Wahlsieg bei den Parlamentswahlen erzielte. Und vielleicht sein größtes Verdienst: Macron hat den verzagten Europäern Mut gemacht – nicht nur, weil er die rechtsextreme Marine Le Pen ins Abseits manövrierte, sondern vor allem auch, weil er bewiesen hat, dass man auch in den Zeiten des Brexits und der Rechtspopulisten à la Trump mit dem Projekt Europa Wahlen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×