Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.07.2017

11:21 Uhr

Kommentar zu Großbritannien

Ein Land im Ausnahmezustand

VonKerstin Leitel

PremiumDer Brexit war der Beginn eines Chaos, dessen Ausmaß man nicht hat erahnen können. Großbritannien steht vor gewaltigen Herausforderungen. Doch es ist zweifelhaft, dass die Regierung ihnen gewachsen ist. Ein Kommentar.

Die Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens haben begonnen. Reuters

Union Jack und EU-Flagge

Die Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens haben begonnen.

Wenn die Briten einen guten Brexit-Deal haben wollen, müssen sie in erster Linie eines schaffen: geschlossen in die Verhandlungen gehen. Doch davon ist man auf der Insel so weit entfernt wie nie zuvor. Selten wurden in einer Regierung so erbitterte Grabenkämpfe ausgetragen wie derzeit im Londoner Regierungsbezirk Westminster. Der Brexit war der Beginn eines Chaos, dessen Ausmaß man vor einem Jahr nicht im Ansatz hat erahnen können.

Als fünftgrößte Volkswirtschaft der Welt blicken die Briten auf eine jahrhundertelange Tradition zurück. Das britische Empire verkörperte lange das Selbstverständnis der Bevölkerung – das einer stolzen Nation, die Haltung bewahrt, komme, was wolle....

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Edelgard Kah

18.07.2017, 14:01 Uhr

Sehr geehrte Frau Leitel,

es ist alles richtig, was Sie schreiben. Satz für Satz. Aber manchmal geht die Sensationlust mit Ihnen durch. Beispiel wenn Sie von einem Land im Ausnahmrzustand schreiben. Oder vom Chaos. Das sind Übertreibungen.

Unter dem Strich bleibt, dass die Tory-Politiker über die Art des Brexit sehr unterschiedliche Vorstellungen haben. Gut möglich, dass sie sich nicht einigen können und es keinen Vertrag mit der EU geben wird. Ginge die Welt dann unter? Nur zum Vergleich. Das hat nicht einmal Trump geschafft. Erdogan auch nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×