Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.08.2016

17:00 Uhr

Leistungsschutzgesetz

Oettinger bittet Google, Facebook und Twitter zur Kasse

VonRuth Berschens

PremiumFür Google, Facebook, Twitter und Youtube brechen in Europa härtere Zeiten an: Die EU-Kommission will die Internet-Riesen dazu zwingen, für Presseausschnitte und Musik zu zahlen – was Verlagen und Musikindustrie gefällt.

Der EU-Kommissar will die US-Internetkonzerne zur Kasse bitten. dpa

Günther Oettinger

Der EU-Kommissar will die US-Internetkonzerne zur Kasse bitten.

BrüsselDer Weltkonzern Google gibt sich in Brüssel ganz bescheiden. Nur neun Mitarbeiter beschäftigt der Internet-Gigant in der EU-Metropole. Die sind allerdings äußerst umtriebig – zum Beispiel bei EU-Kommissar Günther Oettinger. „Die Leute von Google kommen hier oft vorbei, manchmal zwei bis drei Mal pro Woche“, heißt es im Umfeld des Kommissars.

Das Klinkenputzen war wohl vergeblich. Am 21. September legt Oettinger einen neuen EU-Rechtsrahmen zum Urheberrecht vor. Der enthält genau die Vorschriften, die Google sehr gerne verhindert hätte.

Oettinger will die US-Internetkonzerne zur Kasse bitten: Google, Facebook, Twitter und Youtube sollen künftig bezahlen für Zeitungsausschnitte, Musik und andere...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×