Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.11.2015

18:42 Uhr

Luftfahrt

EU droht „Wüsten-Airlines“ mit Strafe

VonThomas Ludwig

PremiumIm Streit um Subventionen bei den Golf-Airlines springt die EU-Kommission den europäischen Fluggesellschaften bei – neue Untersuchungsrechte sollen Brüssel stärken. Die Mitteilung zur Luftfahrstrategie hat es in sich.

Gemeinsam betreiben Qatar Airways, Etihad und Emirates eine Reihe von Langstreckenflugzeugen. AFP

Qatar Airways

Gemeinsam betreiben Qatar Airways, Etihad und Emirates eine Reihe von Langstreckenflugzeugen.

BrüsselDie EU-Kommission will den europäischen Luftfahrtunternehmen im Kampf gegen die unliebsame Konkurrenz vor allem aus den Golfstaaten beispringen. Das geht aus der Mitteilung zu Europas Luftfahrtstrategie hervor, die Verkehrskommissarin Violeta Bulc im Dezember veröffentlichen will.

Die Pläne sehen vor, dass die Kommission künftig Informationen bei Fluglinien aus Drittstaaten einholen kann und für den Fall, dass sich ungerechtfertigte staatliche Beihilfen nachweisen lassen, Sanktionen bis hin zu Überfluggebühren und dem Entzug von Landerechten verhängen darf. Die EU-Staaten und das Parlament müssen dem zuvor aber zustimmen. „Die EU benötigt ein effektives Verteidigungsinstrument gegen unfaire Praktiken von Drittstaaten, um negative Auswirkungen auf die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×