Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2015

10:19 Uhr

Merkel bei Obama

Der Belastungstest

VonSven Afhüppe, Mathias Brüggmann, Till Hoppe

PremiumDer Streit über Waffenlieferungen an die Ukraine ist nicht der einzige Konflikt zwischen Europa und Amerika. Die Reise von Kanzlerin Merkel zu US-Präsident Obama ist die vielleicht schwierigste ihrer Amtszeit.

Erst Kiew, dann Moskau, dann Washington. Reuters

Merkel bei Obama

Erst Kiew, dann Moskau, dann Washington.

Düsseldorf/München/BerlinAls Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntagmittag in den Regierungsflieger Richtung Washington steigt, weiß sie, dass eine ihrer wichtigsten Auslandsreisen ansteht. Merkel will US-Präsident Barack Obama davon überzeugen, keine Waffen in die Ukraine zu liefern. „Ich kann mir keine Situation vorstellen, in der eine verbesserte Ausrüstung der ukrainischen Armee dazu führt, dass Präsident Putin so beeindruckt ist, dass er glaubt, militärisch zu verlieren“, hatte Merkel am Wochenende klargestellt.

Bundesaußenminister Steinmeier

„Sicherheit für Europa kann es nur mit Russland geben“

Bundesaußenminister Steinmeier: „Sicherheit für Europa kann es nur mit Russland geben“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Das kategorische Nein der Kanzlerin stößt in Washington allerdings auf wenig Gegenliebe. Etliche US-Senatoren drängen auf eine Aufrüstung der ukrainischen Armee mit bestimmten Waffen. Und auch der designierte Verteidigungsminister Ashton Carter äußerte...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×