Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.11.2016

15:10 Uhr

Mexikaner fürchten Trump

Ein Horrorfilm, der Realität wird

VonKlaus Ehringfeld

PremiumMillionen Mexikaner überleben nur Dank des Geldes ihrer Verwandten in den USA. Nach Trumps Wahl bangen die Familien um ihre Lebensgrundlage. Werden Einwanderer zurückgeschickt? Das würde auch die US-Wirtschaft treffen.

Halb Mexiko lebt vom Geld, das die Migranten aus den USA nach Hause schicken. Aurora/laif

Helfer auf einer Kohlfarm

Halb Mexiko lebt vom Geld, das die Migranten aus den USA nach Hause schicken.

HuamuxtitlánAn einem heißen Novembernachmittag sitzen die Eltern im Hof ihres kleinen Hauses und ringen noch immer um Worte. Delfina Sánchez klammert sich an ein Glas mit Guaven-Saft. Ihr Mann Francisco nestelt an seinem Käppi. „Was wird denn jetzt“, fragt Delfina.

Delfina, 59, und Francisco Sánchez, 64 wissen nur eins: Nach der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten wird nichts mehr so sein wie es war. Nicht für sie und nicht für die Mehrzahl der Menschen hier in Huamuxtitlán, einem Dorf in den rauen Bergen von Guerrero in Mexiko. Von hier sind über die Jahrzehnte Tausende Menschen in die USA

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×