Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2016

17:15 Uhr

Motor für Veränderungen

Die Briten gehören in die EU

VonCarl-Henric Svanberg

PremiumGroßbritannien muss in der EU bleiben. Das Königreich bringt die Gemeinschaft voran – und das nicht nur wirtschaftlich. Es ist ein Motor für Reformen, von denen Europa schon mehrfach profitiert hat. Ein Gastkommentar.

Ohne Großbritannien wäre die EU ärmer. Reuters

Union Jack neben der EU-Flagge

Ohne Großbritannien wäre die EU ärmer.

BerlinAls Schwede, als Europäer und als Chairman von BP und Volvo appelliere ich an die Regierungschefs der EU, beim EU-Gipfel dem von David Cameron und Donald Tusk vorgestellten Entwurf einer Vereinbarung zuzustimmen. Denn ein Verbleib Großbritanniens in einer reformierten EU ist wichtig für Europas Wettbewerbsfähigkeit und Einfluss in der Welt. Ich bin überzeugt, dass eine EU, der Großbritannien angehört, gut für Europa ist, gut für Großbritannien selbst und gut für die Wirtschaft.

Großbritannien spielt seit langem eine wichtige Rolle in der EU: als Motor für Reformen und Fortschritt. Das Land war eine treibende Kraft bei der Schaffung des Europäischen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×