Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2017

17:30 Uhr

Musikagent Rob Goldstone

Donald Trump jr. und der Buddha mit Moskau-Connection

VonKerstin Leitel

PremiumDer Musikagent Rob Goldstone arrangierte das Gespräch zwischen Donald Trump jr. und der russischen Anwältin. Wer ist der Mann und wie wurde er zur zentralen Figur im Skandal um die Russland-Verbindungen des Präsidenten?

Der Musikagent vermarktete nach eigenen Angaben Bob Geldof, Michael Jackson und Julio Iglesias. Getty Images

Rob Goldstone

Der Musikagent vermarktete nach eigenen Angaben Bob Geldof, Michael Jackson und Julio Iglesias.

LondonSeit ein paar Jahren versucht Rob Goldstone schon, die Aufmerksamkeit der Menschen auf seinen wichtigsten Kunden, den russischen Popstar Emin Agalarow, zu lenken. Mit eher bescheidenem Erfolg. Auch Goldstones zahlreiche Selfies mit Piratenhut oder einem „Make America Great Again“-Käppi aus dem Wahlkampf von US-Präsident Donald Trump fanden eher wenig Beachtung im Netz.

Doch das hat sich jetzt schlagartig geändert: Der Brite ist zur zentralen Figur im jüngsten Skandal um die Familie des US-Präsidenten und deren Verbindungen nach Russland geworden. „Guten Morgen“, beginnt die E-Mail, die der Musikagent Goldstone im Juni 2016 um halb elf Uhr vormittags an Donald Trump...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×