Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2017

17:18 Uhr

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg

Auf Mission im Kampfgebiet

VonTill Hoppe, Thomas Jahn

PremiumIn Washington wirbt Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg beim Besuch von Verteidigungsminister James Mattis und den Außenministern der US-geführten Militärkoalition gegen den IS für die Zukunft des Bündnisses. Die Regierung Trump kontert mit einem Affront.

Begrüßt von US-verteidigungsminister James Mattis (li.). Reuters, Sascha Rheker

Jens Stoltenberg

Begrüßt von US-verteidigungsminister James Mattis (li.).

New York, BrüsselKein Fernsehen, viel Spielen im Wald: Als Kind ging Jens Stoltenberg in eine Waldorfschule in Oslo. Die progressive Erziehung trug bald Früchte. Als junger Mann protestierte Stoltenberg vor der US-Botschaft gegen den Vietnam-Krieg. Einige seiner Freunde landeten bei den Demos im Gefängnis, als sie Steine in die Fenster der Botschaft warfen.

Doch der Aufstieg in der norwegischen Arbeiterpartei bis zum ehemaligen Ministerpräsidenten und derzeitigen Nato-Generalsekretär veränderte den 58-Jährigen, der mittlerweile deutlich konservativere Ansichten hegt als der Student von einst: „Das transatlantische Bündnis hat uns Jahrzehnte des Friedens gebracht.“

Geistige Beweglichkeit braucht Stoltenberg auch in diesen Tagen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×