Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2016

16:18 Uhr

Neue Berichtspflichten für Konzerne

Die Angst vor zu viel Transparenz

VonJan Hildebrand, Donata Riedel

PremiumDer Streit zwischen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und der EU-Kommission über die Veröffentlichung von Konzernkennzahlen erreicht die Bundesregierung. Justizminister Heiko Maas (SPD) stellt sich auf die Seite von Brüssel.

Auf Konfrontationskurs in Sachen Berichtspflichten für Konzerne. Reuters

Wolfgang Schäuble, Heiko Maas (v.li.)

Auf Konfrontationskurs in Sachen Berichtspflichten für Konzerne.

BerlinMaas zeige Sympathien für die Absicht der EU-Kommission, die Konzerne zu verpflichten, Daten zu veröffentlichen, hieß es aus seinem Ministerium. Schäuble will sie dagegen lediglich unter den Steuerbehörden tauschen. Die neuen Berichtspflichten für internationale Großkonzerne – Country-by-Country-Reporting (CbC) – sind Teil des BEPS-Projekts der OECD, mit dem exzessive Steuergestaltung und Gewinnverlagerung künftig verhindert werden sollen.

Ein Sprecher des Justizministeriums sagte zwar, Maas habe seine Position noch nicht festgelegt, sein Haus ist aber mit anderen EU-Justizministerien im Dialog über die EU-Bilanzrichtlinie, in der die EU-Kommission die Offenlegung verankern will. Auf einer Veranstaltung der Stiftung Familienunternehmen äußerte ein Finanzministeriumsbeamter die Sorge,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×