Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2015

13:04 Uhr

Neue Steuern für Umweltschutz

Klimaschutz hat seinen Preis

VonChristine Lagarde; Jim Yong Kim

PremiumIWF-Chefin Christine Lagarde und Weltbank-Präsident Jim Yong Kim fordern Steuern und Abgaben für Treibhausgase. Nur wenn Umweltverschmutzung ein Preisschild bekommt, lassen sich Klimaziele erreichen. Ein Gastkommentar.

Christine Lagarde ist Chefin des IWF und Jim Yong Kim Präsident der Weltbank. (Foto: Reuters [M])

Die Autoren

Christine Lagarde ist Chefin des IWF und Jim Yong Kim Präsident der Weltbank. (Foto: Reuters [M])

DüsseldorfSchon in vier Wochen werden sich führende Persönlichkeiten aus der ganzen Welt in Paris einfinden, um ein neues globales Klimaschutzabkommen zu verhandeln. Bislang haben 150 Länder Pläne präsentiert, in denen sie detailliert darlegen, wie sie ihre Volkswirtschaften auf einen stabileren, kohlenstoffärmeren Kurs bringen wollen. Diese Pläne beinhalten die ersten Investitionen, die es zu tätigen gilt, um eine wettbewerbsfähige Zukunft ohne jene gefährlich hohen Kohlendioxid-Emissionen zu gestalten, die derzeit für die globale Erwärmung verantwortlich sind.

Der Übergang in eine sauberere Zukunft erfordert sowohl staatliche Maßnahmen als auch Anreize für den privaten Sektor. Kern der Bemühungen sollte eine starke Politik sein,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×