Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2017

17:56 Uhr

Neuer FDA-Chef Scott Gottlieb

Zulassung umstritten

VonKatharina Kort

PremiumDer Pharma-Manager Scott Gottlieb soll Chef der US-Arzneimittelaufsicht werden. Seine Kritiker fürchten, dass er keine unabhängigen Entscheidungen fällen kann. Von Trumps Kandidaten gilt er als die moderatere Wahl.

Der Arzt und Manager war selbst krebskrank. American Enterprise Institute

Scott Gottlieb

Der Arzt und Manager war selbst krebskrank.

Ein Pharma-Manager an der Spitze der mächtigen Zulassungsbehörde FDA – das bereitet vielen Amerikanern Kopfschmerzen. Der 44-jährige Scott Gottlieb ist Donald Trumps Kandidat für den Top-Posten der „Food and Drug Administration“. Im Vorfeld seiner Anhörung im Senat in der kommenden Woche werden immer mehr Stimmen laut, die seine möglichen Interessenkonflikte kritisieren. Der studierte Arzt tritt dem entgegen, indem er in einem 41-Seiten langen Dokument verspricht, sich ein Jahr aus allen Entscheidungen herauszuhalten, die Hersteller betreffen, für die er gearbeitet hat.

Das sind ziemlich viele: Gottlieb, amtierender Vorstandsvorsitzender von Cell Biotherapy, hat insgesamt 20 Namen aufgezählt. Dazu gehören Firmen wie...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×