Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2017

12:28 Uhr

Ökonomische Bildung in Großbritannien

Mehr Schulaufgaben wie aus dem Leben

VonKatharina Slodczyk

PremiumGroßbritannien hat den Unterricht über Geld, Zinsen und Kredite zur Pflicht gemacht. Experten sehen darin nur den ersten Schritt, um das Wirtschaftswissen zu verbessern. Mancher plädiert für einen Führerschein.

In Großbritannien ist Finanzbildung Pflicht. Getty Images; Foto: Per-Anders Pettersson

Lernen, was fürs Leben wichtig ist

In Großbritannien ist Finanzbildung Pflicht.

LondonAm nächsten Morgen kam die große Reue: „Hätte ich doch härter gearbeitet, dann hätte ich mir jetzt mehr leisten können.“ „Ich hätte mehr sparen sollen.“ „Ich hätte das Geld nicht für teure Sachen ausgeben sollen, sondern für das, was man wirklich zum Leben braucht.“ Das waren einige der Reaktionen von Schülern der Londoner Edith-Neville-Schule, die im Sommer 2015 an einem Projekt der besonderen Art teilgenommen hatten.

Für zwei Tage verwandelte sich ihr Schulhof in eine kleine Stadt mit Restaurants, Geschäften und Fabriken, Postamt, Polizeistation und Kino. Am ersten Tag mussten die Schüler sich einen Job suchen und Geld verdienen,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×