Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.05.2015

11:27 Uhr

Ölpreis

Die Machtfrage

VonRegine Palm, Mathias Brüggmann, Hans-Peter Siebenhaar

PremiumIn den Opec-Ländern wächst die Kritik an der massiven Ölförderung Saudi-Arabiens. Irans Energieminister fordert im Handelsblatt-Interview eine neue Politik: „Der jetzige Ölpreis ist schlecht für alle.“

Das Land produziert Öl auf Hochtouren. BILDERB

Pipeline in Saudi-Arabien

Das Land produziert Öl auf Hochtouren.

Berlin, Düsseldorf, WienWenn der saudische Ölminister Ali al-Naimi vor der Opec spricht, hören die Branchenexperten andächtig zu. Was al-Naimi sagt, hat Gewicht. Er vertritt den weltweit wichtigsten Ölproduzenten. Doch al-Naimis Macht gerät ins Wanken. Viele Opec-Länder wollen nicht länger akzeptieren, dass Saudi-Arabien trotz niedriger Ölpreise die Produktion weiter erhöht. „Ein Spieler ist auf dem Markt, der Druck macht, damit der Ölpreis nicht steigt. Momentan ist zu viel Politik im Markt“, sagt Irans Ölminister Bijan Namdar Zanganeh im Interview mit dem Handelsblatt. Der jetzige Ölpreis sei schlecht für alle.

Mit dem absehbaren Ende der Iran-Sanktionen strebt das rohstoffreiche Land wieder...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×