Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2017

20:45 Uhr

Polens Vizepremier Morawiecki

„Die Investoren stimmen mit ihrem Geld für unsere Politik“

VonMathias Brüggmann

PremiumVeraltete Strukturen, wenig Vorzeigeunternehmen – so lauten die Vorurteile über Deutschlands großen Nachbarn im Osten. Polens Vizepremier Morawiecki verlangt im Interview jetzt fundamentale Änderungen in der polnischen Wirtschaft.

Ein Streitgespräch mit dem Mann, der in Personalunion auch Finanz- und Wirtschaftsminister in Warschau ist und radikale Veränderungen für die polnische Wirtschaft fordert. Reuters

Mateusz Morawiecki

Ein Streitgespräch mit dem Mann, der in Personalunion auch Finanz- und Wirtschaftsminister in Warschau ist und radikale Veränderungen für die polnische Wirtschaft fordert.

HannoverPolens Vizepremier Mateusz Morawiecki hält die kritischen Auslandsinvestoren nicht für Gegner des Kurses der nationalkonservativen Regierung in Warschau. Und der bisherige Chef einer großen Privatbank nennt den Brexit gut für Polen. Ein Streitgespräch mit dem Mann, der in Personalunion auch Finanz- und Wirtschaftsminister in Warschau ist und unter dem Spitznamen „Morawiecki-Plan“ radikale Veränderungen für die polnische Wirtschaft fordert.

Herr Vizepremier, wie erklären Sie, dass unter Ihrer Regierung des Wirtschaftswachstum schwächer ist als unter dem vorigen Kabinett, das im Herbst 2015 durch Ihre nationalkonservative Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) abgelöst wurde?
Unsere Wirtschaft wächst doch sogar schneller als unter der Vorgängerregierung....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×