Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.12.2016

10:19 Uhr

Populisten, Autokraten, Ökonomen

Die sieben Feinde der offenen Gesellschaft

VonThomas Hanke, Jens Münchrath, Stephan Scheuer, Torsten Riecke, Dana Heide

PremiumEs sind nicht nur die Dschihadisten, die unsere westlichen Werte bedrohen. Die Feindesliste der offenen Gesellschaft ist lang: Sie reicht von notorischen Vereinfachern über arrogante Eliten bis hin zu kalten Ökonomen.

Im Alltag kaum von anderen jungen Männern zu unterscheiden. Reuters

Militanter Islamist

Im Alltag kaum von anderen jungen Männern zu unterscheiden.

Feind 1: Brutale Dschihadisten

Der reaktionäre saudische Wahhabismus legt die ideologische Grundlage für Kriminelle, die als Terroristen jede freiheitliche Gesellschaft und vor allem auch moderate Muslime bekämpfen.

Sie paradieren mit wehenden schwarzen Fahnen durch die Wüste, sie morden mit Kalaschnikows oder brettern mit Lastwagen in Menschen, in Großstädten von Westeuropa bis nach Nigeria. Dschihadisten drängen sich seit Jahren in unsere mediale Wirklichkeit, terrorisieren in Berlin und Paris unseren Alltag. Ihr Ziel: Bürgerkrieg. „Der Terror dient dazu, die ‚ungläubige‘ Gesellschaft verwildern zu lassen, in konfessionelle Gettos zu spalten, bis sie in einem Bürgerkrieg der Enklaven untergeht“, schreibt der Islamwissenschaftler Gilles Kepel...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×