Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.02.2017

11:38 Uhr

Präsident des Kosovo

„Ich fürchte keine neue Flüchtlingswelle“

VonHans-Peter Siebenhaar

PremiumHashim Thaci, Präsident des Kosovo, spricht im Interview über Flüchtlinge und das Problem der Schlepper auf dem Balkan. Zudem hat er hohen Erwartungen an Deutschland und die politische Führung der EU.

Kosovos Präsident verspricht, solidarisch mit den Flüchtlingen zu sein. Reuters, Sascha Rheker

Hashim Thaci

Kosovos Präsident verspricht, solidarisch mit den Flüchtlingen zu sein.

Der frühere Außenminister Hashim Thaci ist seit 2016 Präsident des bitterarmen Kosovo. Der einstige Anführer der kosovarischen Miliz UCK, dem in der Vergangenheit Verwicklungen in die organisierte Kriminalität vorgeworfen wurden, hat sich zum proeuropäischen Staatsmann gewandelt. Der 48-Jährige sucht die Aussöhnung mit dem Nachbarn des ehemaligen Jugoslawiens und setzt auf eine enge Partnerschaft mit den USA. Doch durch die nationalistische Opposition und die wachsende Unzufriedenheit der Bevölkerung steht er innenpolitisch unter Druck

Herr Präsident Thaci, ein Jahr nach der Schließung der Balkan-Route stauen sich Tausende von Flüchtlingen. Muss die EU für die vergessenen Flüchtlinge auf dem Balkan mehr tun?
Meine...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×