Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.08.2015

17:31 Uhr

Premierminister Milo Dukanovic

„Montenegro ist ein sicheres Herkunftsland“

VonHans-Peter Siebenhaar

PremiumIn der aktuellen Flüchtlingsdebatte steht das Montenegro im Zentrum der Debatte. Im Interview mit dem Handelsblatt spricht Premierminister Dukanovic über schwierige Reformen - und einen möglichen EU-Beitritt.

Milo Djukanovic ist mit Unterbrechungen seit 1991 Regierungschef von Montenegro und Führungsfigur der regierenden Sozialistischen Partei. Dominik Butzmann für Handelsblatt

Premier mit großen Hoffnungen

Milo Djukanovic ist mit Unterbrechungen seit 1991 Regierungschef von Montenegro und Führungsfigur der regierenden Sozialistischen Partei.

Kein in anderer Politiker auf dem Balkan ist länger an der Macht als Milo Dukanovic. Bereits zum vierten Mal ist der 53-jährige Ministerpräsident von Montenegro. Der fast zwei Meter große Sozialist führte das kleine Adrialand vor neun Jahren in die Unabhängigkeit. Doch noch ist Montenegro einer der Armenhäuser in Europa. Korruption, Bürokratie und mangelnde Rechtssicherheit verunsichern Investoren. Handelsblatt-Korrespondent Hans-Peter Siebenhaar sprach mit Milo Dukanovic über das Flüchtlingsproblem, die Erwartungen an Deutschland und den angestrebten EU- und Nato-Beitritt und seine Hoffnungen auf ein Saint-Tropez an der Adria.

Handelsblatt: Herr Premierminister, ist Montenegro ein sicheres Herkunftsland?
Dukanovic: Ich bin absolut davon überzeugt,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×