Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2016

06:00 Uhr

Prinzip „einsamer Wolf“

Die neue Terrorstrategie des IS

VonPierre Heumann, Gerd Höhler

PremiumAnschläge auf einen Flughafen in Istanbul, Einzel-Attentäter im Westen: Die Terrormiliz Islamischer Staat zeigt, dass trotz Gebietsverlusten in Syrien noch immer mit ihr zu rechnen ist. Erfolg definiert sie längst anders.

Tel Aviv, AthenEs sollte für Ankara eine Woche der Entspannung werden: Aussöhnung mit Israel nach sechs Jahren politischer Eiszeit, Annäherung an Russland nach acht Monaten Funkstille wegen des Abschusses eines russischen Kampfjets. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wollte eine neue Außenpolitik einleiten, eine Politik des Dialogs und der Rationalität. Dann kam der Terror. Der Anschlag am Istanbuler Atatürk-Flughafen, wo mutmaßlich drei Selbstmordattentäter am Dienstagabend mindestens 41 Menschen mit sich in den Tod rissen, hat die Metropole in Schock versetzt. Zugleich unterstreicht das Massaker aber, wie sehr die Türkei den eingeleiteten Kurswechsel braucht.

Erdogan warb am Morgen nach...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×