Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2017

14:51 Uhr

Probleme der US-Wirtschaft

Trumps Suche nach dem Sündenbock

PremiumTrumps Pläne für die US-Wirtschaft dürften nur kurzfristig für Aufschwung sorgen. Die unter der Oberfläche gärenden Probleme bleiben – und das wird die Vereinigten Staaten noch unberechenbarer machen. Ein Gastbeitrag.

Der Autor ist Präsident der Eurasia Group. Sie erreichen ihn unter: gastautor@handelsblatt.com Bloomberg

Ian Bremmer

Der Autor ist Präsident der Eurasia Group. Sie erreichen ihn unter: gastautor@handelsblatt.com

Politiker in aller Welt fragen sich besorgt, ob Donald Trump Handelskriege mit China und Mexiko anfangen und sich aggressiv gegen einen Großteil der islamischen Welt stellen wird. Dabei zeichnet sich immer deutlicher ab, dass der schlechte Zustand der US-Wirtschaft Außenstehende fast so sehr beunruhigen sollte wie Trumps halbgare Pläne für die Außenpolitik.

Die USA sind der größte Verbrauchermarkt der Welt, und Trump dürfte ihr Wachstum weiter ankurbeln. Doch das wird die unter der Oberfläche gärenden Probleme der amerikanischen Wirtschaft nicht lösen. Und hierin liegt ein Problem, das sich der gesamten Weltwirtschaft stellt.

Die Schlagzeilen sprechen eine andere Sprache: Die Aktienmärkte...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×