Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.10.2015

10:50 Uhr

Reportage über Flüchtlingssituation in Serbien

„In Deutschland ist es toll“

VonMathias Brüggmann

PremiumDie auf dem Balkan festsitzenden Flüchtlinge bahnen sich immer neue Wege in den Norden. In Serbien wachsen derweil neue Fluchtgründe heran. Exklusiv Einblicke von einem Besuch in der Unterkunft Principovac.

Essensausgabe im Auffanglager Principovac in Nordserbien an der Grenze zu Kroatien. Quelle: Mathias Brüggmann

Schnelle Hilfe

Essensausgabe im Auffanglager Principovac in Nordserbien an der Grenze zu Kroatien.

Quelle: Mathias Brüggmann

Belgrad, PrincipovacEs wird kalt auf dem Balkan und die Menschen sind müde. Nur schnell etwas unter einer Decke auf einer Pritsche aufwärmen, etwas Wasser, etwas Essen. Dann geht es weiter durch die Maisfelder an der grünen Grenze zwischen Serbien und Kroatien in die EU. „Wir wollen gleich wieder los“, berichtet Faris Azez, ein 45-jähriger Kurde aus dem syrischen Kobane, wo im Juni Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat ein Massaker angerichtet haben. Da fiel Azez’ Entschluss, zu gehen. Nun ist er mit Frau und den drei Söhnen im Alter von zwei, sechs und neun Jahren auf der Flucht.

Ein paar...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×