Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.08.2016

18:27 Uhr

Rot-rot-grüner Konsenskandidat

Bundespräsidenten-Coup von links?

VonDietmar Neuerer, Heike Anger

PremiumErstmals könnte es einen rot-rot-grünen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten geben. Tatsächlich werden zur Top-Personalie schon jetzt behutsame Sondierungen geführt. Doch noch gilt das Motto: Klappe halten.

Wer zieht als nächstes in den Amtssitz des Bundespräsidenten? dpa

Schloss Bellevue

Wer zieht als nächstes in den Amtssitz des Bundespräsidenten?

BerlinDa reckt sich der Vizekanzler und SPD-Chef in seinem Stuhl. Gerade wurde Sigmar Gabriel im ZDF-Sommerinterview am Sonntagabend mit der fiktiven Zeitungsüberschrift „Rot-Rot-Grün einigt sich auf Bundespräsidenten-Kandidaten“ konfrontiert. Ob es wohl zu einem solchen Überraschungscoup kommen könne? „Ich glaube, dass nichts dagegen spricht, dass sich auf einen klugen Kandidaten möglichst alle einigen“, sagt Gabriel vage. Doch alle Parteien seien längst noch nicht so weit, dass es einen Vorschlag gebe. „Das wird jetzt irgendwann im Herbst passieren“, verspricht Gabriel. Ob er eine Idee habe? „Na klar“, sagt er. Doch ein Name fällt natürlich nicht.

Tatsächlich werden zur Top-Personalie der Republik...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×