Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2016

17:44 Uhr

Rumäniens Premier Dacian Ciolos

„Wir müssen die unkontrollierte Einwanderung stoppen“

VonHans-Peter Siebenhaar

PremiumDer rumänische Premier Dacian Ciolos fordert schärfere Kontrollen an den EU-Außengrenzen. Vorher könne man nicht über die Verteilung von Flüchtlingen sprechen. Einen Graben zwischen Ost und West sieht er aber nicht.

Der rumänische Ministerpräsident fordert vor allem ein Ende der illegalen Einwanderung. picture alliance/dpa

Dacian Ciolos

Der rumänische Ministerpräsident fordert vor allem ein Ende der illegalen Einwanderung.

Der frühere EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos, 47, führt als parteiloser Ministerpräsident die rumänische Regierung. Der Agraringenieur beschleunigt trotz vieler Widerstände den Reformkurs des EU-Landes. Im Dezember wählt Rumänien ein neues Parlament.

Herr Ministerpräsident, droht Europa in ein West- und ein Osteuropa zu zerfallen?
Ich glaube gar nicht, dass es so spezifische unterschiedliche Interessen im Osten und im Westen gibt.

Wie bitte? Denken Sie nur an die Positionen der Visegrád-Länder Ungarn, Slowakei, Tschechien und Polen bei der Verteilung der Flüchtlinge …
… wir müssen unseren Dialog intensivieren. Für mich ist die Krise vor allem das Fehlen eines Dialogs, um sich über...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×