Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.12.2015

18:19 Uhr

Saudi-Arabien hängt am Tropf

Wenn der Sprit plötzlich mehr kostet

VonPierre Heumann

PremiumSeit Monaten überschwemmt das Königreich die Märkte mit billigem Öl. Die Strategie fordert ihren Tribut: Der Ölpreisverfall reißt Löcher in den Etat – und zwingt Saudi-Arabien zum Abbau von lieb gewonnen Privilegien.

Mit Wirtschaftszonen Investoren anlocken. dpa

Saudische Ölraffinerie

Mit Wirtschaftszonen Investoren anlocken.

Tel AvivTankstellen wurden in Saudi-Arabien zum Wochenbeginn von Autofahrern belagert, die noch ein letztes Mal zu günstigen Preisen ihren Tank füllen wollten. Denn während Öl weltweit billiger geworden ist, müssen die Konsumenten ausgerechnet im ölreichen Saudi-Arabien seit Dienstag mehr fürs Benzin bezahlen. An den Zapfsäulen wurden die Preise für einen Liter Kraftstoff von bisher 0,6 auf 0,9 Riyal massiv heraufgesetzt – 15 Euro-Cent für ein Liter Benzin, das hat es in dem Königreich noch nicht gegeben. Das ist nicht die einzige schlechte Nachricht. Signifikante Preissteigerungen sind in Saudi-Arabien auch bei Diesel, Gas, Wasser und Strom angesagt, weil der Staat...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×