Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2015

21:04 Uhr

Schlingerkurs bei der SPD

Gabriel gerät in eine Vertrauenskrise

VonDonata Riedel

PremiumVizekanzler Sigmar Gabriel sagt, er habe Wolfgang Schäubles Idee eines Grexit auf Zeit gekannt – ihr aber nicht zugestimmt. Mit dem Schlingerkurs sorgt er für reichlich Zündstoff bei den Sozialdemokraten.

In der Schusslinie. dpa

Sigmar Gabriel

In der Schusslinie.

BerlinDie in Europa grassierende Vertrauenskrise hat am Wochenende auch die SPD erfasst. Als am Samstag der Vorschlag von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) für einen „Grexit auf Zeit“ bekannt wurde, waren sich die Finanz-, Wirtschafts- und Griechenland-Experten völlig einig in ihrer sofortigen Ablehnung. Nicht etwa der linke Flügel äußerte sich empört über Schäuble, sondern jene, die zuletzt wie die Union verärgert über die Verhandlungen der Syriza-Regierung waren.

SPD-Fraktionsvize Carsten Schneider jedenfalls wertete den Schäuble-Vorstoß auf Twitter als „Bedrohung für den Rest der Euro-Zone“. Und Wirtschaftsexperte Hubertus Heil betonte, Schäubles Grexit-Plan habe „nicht die Unterstützung der SPD“. Kurze Zeit später allerdings...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×