Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2016

16:18 Uhr

Schottische Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon

Ein Herz für Europa

VonKatharina Slodczyk, Ruth Berschens

PremiumBei jeder Gelegenheit macht Nicola Sturgeon klar: Schottland will Teil der EU bleiben. Die Ministerpräsidentin ist die Einzige auf der Insel, die Handlungsfähigkeit beweist. Doch ihre Möglichkeiten sind begrenzt.

Die Gunst der Stunde im Brexit-Chaos genutzt. Reuters

Nicola Sturgeon

Die Gunst der Stunde im Brexit-Chaos genutzt.

London, BrüsselSie braucht nicht viel zu sagen. Schon allein das blaue Kostüm, das Schottlands Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon an diesem Tag bei ihrem Besuch in Brüssel trägt und das sich kaum vom Blau der Europaflagge unterscheidet, sagt mehr als tausend Worte. Die Frau, die sonst Rot den Vorzug gibt, sich aber stets bewusst ist, dass Kleidung von Frauen im Politikbetrieb kritisch beäugt und gedeutet wird, fasst ihre Botschaft in der Europahauptstadt später so zusammen: „Ich möchte, dass die Menschen verstehen, dass Schottland – im Gegensatz zu anderen Teilen Großbritanniens – die EU nicht verlassen will.“

Nicola Sturgeon wird in der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×