Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2015

14:45 Uhr

Sicherheit in China

Die Lehren aus der Katastrophe von Tianjin

VonStephan Scheuer

PremiumUnfälle passieren, doch Tianjin steht für ein systematisches Versagen. Regeln wurden nicht eingehalten. Die Pannen werfen auch Fragen zu Chinas ambitionierten Plänen zum Ausbau seiner Kernkraftwerke auf. Eine Analyse.

Eine Detonation. Und dann noch eine. Die Erde bebt. Eine pilzförmige Flamme steigt über der chinesischen Hafenstadt Tianjin in den Nachthimmel auf. Diese Bilder haben sich in das kollektive Gedächtnis der Chinesen eingebrannt. Das Unglück mit über 100 Toten ist ein Weckruf für die Regierung der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Auf dem Papier gelten in China zwar strenge Sicherheitsvorschriften – in der Praxis werden sie jedoch oft missachtet. Das muss Peking dringend ändern, im Interesse seiner Bürger und der Wirtschaft.

Die Firma Ruihai International Logistics ist der Schlüssel zum Verständnis des Unglücks. Nicht nur, weil die Explosionen in der Lagerhalle...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×