Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.11.2016

17:46 Uhr

Sicherheitsexperte Wolfgang Ischinger

„Die Europäer müssen mehr für Verteidigung ausgeben“

VonDonata Riedel

PremiumIschinger fordert im Interview Reformen für die europäische Sicherheitspolitik. Die Wahl Trumps sieht der Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz als entscheidenden Faktor. Sein Wahlsieg biete der EU aber auch Chancen.

Der Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz sorgt sich um die Zukunft der Sicherheitspolitik in Europa. dpa

Wolfgang Ischinger

Der Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz sorgt sich um die Zukunft der Sicherheitspolitik in Europa.

Herr Ischinger, Sie haben die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten als Chance für Europa bezeichnet, sicherheitspolitisch endlich erwachsen zu werden. Was bedeutet erwachsen?
Erwachsen sein heißt, selbstverantwortlich zu sein. Wir Westeuropäer in der Nato haben mehr als ein halbes Jahrhundert lang den Luxus genießen können, dass die USA einen militärischen Schutzschild über uns gehalten haben. Wir mussten uns nicht in dem Maße um unsere Sicherheit kümmern, wie es ohne diesen Schutzschild notwendig gewesen wäre. Ich will damit sagen, dass uns die Krise, die uns von der Iranpolitik bis zur Klimapolitik der Trump-Administration erwarten kann, möglicherweise auch Chancen bietet, jedenfalls...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×