Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2015

01:19 Uhr

Silk Road-Prozess

„So hat noch nie ein Dealer argumentiert“

VonFrank Wiebe

PremiumEin Online-Drogenhandel im „dunklen“ Internet mit Bitcoin als Währung: Am Freitag verkündete die New Yorker Richterin das Strafmaß für Silk Road-Gründer Ross Ulbricht. Sein Bildungsbürger-Habitus ließ sie dabei kalt.

Gerichtszeichnung des Angeklagten Ross Ulbricht vor der Verkündigung des Strafmaßes in New York. ap

Ross William Ulbricht

Gerichtszeichnung des Angeklagten Ross Ulbricht vor der Verkündigung des Strafmaßes in New York.

New YorkVicky war extra aus Perth in Australien angereist. Unter Tränen erzählte die Mutter, wie ihr 16-jähriger Sohn Preston unter Drogeneinfluss durchdrehte, aus dem Fenster sprang und Tage später verblutete. Die synthetischen Drogen stammten von einem Freund, der sie über Silk Road gekauft hatte – bei zehn Stück für 20 Dollar gab es eine Pille gratis dazu.

Zuvor hatte der Vater von Brian aus Boston erzählt, wie sein 25-jähriger Sohn an einer Überdosis an Heroin starb, die er über Silk Road bezogen hatte. Mehr als 200 Millionen Dollar Umsatz, überwiegend aus Drogengeschäften, lief in knapp zwei Jahren weltweit über...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×