Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2017

17:34 Uhr

Spaniens Ministerpräsident Rajoy

Ein Premier vor Gericht

VonSandra Louven

PremiumSpanien verhandelt derzeit den größten Korruptionsprozess seiner Geschichte. Im Zentrum: die konservative Partei Partido Popular, der auch Ministerpräsident Rajoy angehört. Vor Gericht zeigte der sich bestens vorbereitet.

Sagte klar als Zeuge im Korruptionsprozess um seine Partei aus. dpa

Mariano Rajoy

Sagte klar als Zeuge im Korruptionsprozess um seine Partei aus.

MadridEs war ein Bild, das Mariano Rajoy unbedingt vermeiden wollte, aber es half nichts – er musste als erster Premierminister Spaniens als Zeuge im Korruptionsprozess um seine konservative Partido Popular (PP) erscheinen. Spanien überträgt Prozesse live im Fernsehen, und so konnte das ganze Land zusehen, wie Rajoy eineinhalb Stunden lang mit Fragen gegrillt wurde, die mehr an ein Verhör als eine Zeugenbefragung erinnerten.

Der Fall ist mit 37 Angeklagten und 300 Zeugen der größte, den Spanien je hatte. In der „Gürtel-Affäre“ soll der Lobbyist Francisco Correa (das spanische Wort für „Gürtel“) jahrelang PP-Funktionäre geschmiert haben, um öffentliche Aufträge für...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×