Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.10.2016

17:25 Uhr

Spaniens Regierungschef Mariano Rajoy

Unerschütterlich standhaft

VonSandra Louven

PremiumKönig Felipe VI.hat Mariano Rajoy erneut mit der Bildung einer Regierung beauftragt. Spaniens alter und wohl auch neuer Premier ist im Parlament extrem umstritten. Dabei ist er jetzt auf die Opposition angewiesen.

Nicht von seinen Positionen abgewichen. Reuters

Mariano Rajoy

Nicht von seinen Positionen abgewichen.

MadridAls Mariano Rajoy nach den Neuwahlen Ende Juni vor seine Anhänger tritt, wird er von frenetischem Jubel empfangen. Seine konservative Partido Popular (PP) ist die einzige Partei, die Stimmen hinzugewonnen hat. Plötzlich dreht sich Rajoy zu seiner Frau um – und küsst sie. Für den verschlossenen, undurchschaubaren Galicier eine so ungewohnte Form von Spontanität und Gefühlsäußerung, dass der Kuss am nächsten Tag Thema in den spanischen Medien ist.

Der alte und wohl auch neue Premierminister Spaniens ist kein Mann des Volkes, keiner, der Charme versprüht oder mitreißende Reden hält. Aber er gewinnt Wahlen. Und er beweist selbst im heftigsten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×