Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2017

06:23 Uhr

Studie als Signal für Gipfel in Hamburg

G20 haben Nachholbedarf beim Klimaschutz

VonKlaus Stratmann, Silke Kersting

PremiumDie Staatengemeinschaft läuft geradewegs darauf zu, ihre Klimaschutzziele zu verfehlen. Sie müsste ihre Investitionen auf 700 Milliarden Dollar pro Jahr bis 2035 verdoppeln, um den Klimapakt von Paris erfüllen zu können.

Die Installation von Windrädern und Photovoltaikanlagen gilt als Schlüssel zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen. dpa

Solaranlage vor Kraftwerk

Die Installation von Windrädern und Photovoltaikanlagen gilt als Schlüssel zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen.

Der erste Teil der Nachricht lässt Hoffnung keimen: Die meisten der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) haben die Rahmenbedingungen für Investitionen in erneuerbare Energien im vergangenen Jahr verbessert. Einige Schwellenländer machten dabei sogar sehr große Fortschritte. Der zweite Teil der Nachricht stimmt weniger zuversichtlich: Die Bemühungen der G20-Staaten reichen nicht aus, um die Erderwärmung unter der Zwei-Grad-Grenze zu halten, wie es auf dem Klimagipfel Ende 2015 in Paris beschlossen worden war.

Das sind die zentralen Ergebnisse des „Allianz Climate and Energy Monitor 2017“, der dem Handelsblatt vorliegt. Der Versicherungskonzern hat die Studie gemeinsam mit der Klimaschutzorganisation Germanwatch und dem New...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×