Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.02.2016

18:08 Uhr

Studie

Politik und Wirtschaft reden aneinander vorbei

VonKlaus Stratmann

PremiumDeutschlands Topmanager interessierten sich laut einer Studie tendenziell nicht dafür, was die Politik von ihnen erwartet – finden jedenfalls die Politiker. Doch das Urteil fällt an manchen Stellen noch härter aus.

Ihn kennen die meisten Politiker: Rüdiger Grube, den Chef des Staatskonzerns Deutsche Bahn. dpa

Rüdiger Grube

Ihn kennen die meisten Politiker: Rüdiger Grube, den Chef des Staatskonzerns Deutsche Bahn.

BerlinWer jemals das Aufeinandertreffen von Politikern und Wirtschaftsführern beobachtet hat, kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass beide Seiten oft aneinander vorbeireden. Eine dem Handelsblatt vorliegende Studie des „Center of Political Economy and Society“ (Copes) bestätigt diesen Eindruck aus der Perspektive der Politiker: 75 Prozent der befragten Politiker sagen, Deutschlands Topmanager interessierten sich tendenziell nicht dafür, was die Politik von ihnen erwarte. 78 Prozent der politischen Entscheider sind der Meinung, dass Topmanager der Politik ihr Handeln nicht ausreichend erklären.

„Insgesamt ist das Verhältnis zwischen Managern und Politik von Unverständnis und Distanz geprägt. Im privaten, zwischenmenschlichen Bereich würde man in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×