Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2015

07:16 Uhr

Syrienkrieg

Zehn-Punkte-Plan für den Frieden

VonJürgen Todenhöfer

PremiumIn Syrien prallen mächtige Allianzen aufeinander. Auf der einen Seite agiert Amerika, auf der anderen Russland. Doch mit diesem Zehn-Punkte-Plan könnte die Befriedung im Mittleren Osten gelingen.

In Syrien und im Irak prallen zwei mächtige Allianzen aufeinander: die überwiegend sunnitische „Saudi-Arabien-Achse“, unterstützt von den USA. Und die überwiegend schiitische „Iran-Achse“, unterstützt von Russland. Der saudischen Achse gehören noch Kuwait, Bahrain, Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate an. Zur iranischen Achse gehören der Irak, Syrien und Libanon. Die saudische Achse will Syrien und Irak dem Einfluss Irans entreißen. Sie fürchtet, von Iran eingekreist zu werden. Zur „Verteidigung“ bedient sie sich auch extremistischer Rebellengruppen, die sie mit Zustimmung der USA mit Geld und Waffen unterstützt. Eine dieser Terrorgruppen, der IS, ist ihr inzwischen über den Kopf gewachsen.

Es...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×