Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.06.2015

08:24 Uhr

Tourismus

Ansturm der Reisenden

VonKlaus Ehringfeld

PremiumDie Zahl der Besucher steigt rasant, Hotels sind lange im Voraus ausgebucht. Doch internationale Geldgeber treffen auf Hürden.

Touristen fotografieren einen Oldtimer in der kubanischen Hauptstadt Havana. dpa

Beliebtes Motiv

Touristen fotografieren einen Oldtimer in der kubanischen Hauptstadt Havana.

HavannaWer durch die Altstadt Havannas geht, hört zunehmend Englisch. Die Zahl der Besucher aus den USA ist in den vergangenen Monaten drastisch gestiegen. Seit Präsident Barack Obama die Ausnahmen für das generelle Reiseverbot nach Kuba erhöht hat, kann fast jeder US-Bürger reisen. Schon jetzt gibt es täglich ein halbes Dutzend Direktflüge zwischen den ehemals verfeindeten Staaten, vor allem von Florida aus.

Von Juli an startet die US-Fluggesellschaft JetBlue einmal wöchentlich direkt von New York nach Havanna, ab Herbst sind wieder regelmäßige Fährverbindungen zwischen Miami und der Karibikinsel geplant. Das kubanische Tourismusministerium rechnet mit einem deutlichen Plus an Besuchern. Ökonomen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×