Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.04.2017

20:15 Uhr

Trump trifft Xi

Kampf um Wirtschaftsbarrieren

VonMoritz Koch, Thomas Jahn, Stephan Scheuer

PremiumUS-Präsident Donald Trump hatte China zum Staatsfeind Nr. 1 erklärt und die USA auf Protektionismus eingeschworen. Nun trifft er Chinas Staatschef Xi Jinping – und die Realität holt ihn ein.

Ein Viertel der US-Importe kommt aus China. Science Photo Library

Hafen in Shenzhen

Ein Viertel der US-Importe kommt aus China.

Washington/New York/TaipehDie weltpolitischen Fragen können warten, das Wichtigste zuerst: die Begrüßungsetikette. Vor dem chinesisch-amerikanischen Gipfeltreffen in Florida drängen die chinesischen Unterhändler darauf, alle öffentlichen Begegnungen zwischen US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping klaren Regeln zu unterwerfen. Die Gäste aus China sind gewarnt. Trump hatte ihnen via Twitter „sehr schwere Gespräche“ angekündigt. Zudem haben sie genau verfolgt, wie der Amerikaner mit anderen Staatsgästen umgesprungen ist. Mit Japans Ministerpräsidenten Shinzo Abe etwa, dessen Hand Trump packte und 19 Sekunden nicht losließ. Oder mit der deutschen Kanzlerin, deren Frage nach einem Händedruck er ignorierte. 

Die Chinesen wissen um die Macht...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×