Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2017

12:57 Uhr

Trump und der transatlantische Handel

Die Wirtschaft muss sich einmischen

PremiumDie Diskussion um die transatlantische Zukunft dürfen Unternehmer nicht nur der Politik überlassen, fordert Bernhard Mattes, Chef von Ford Deutschland. Die Tür steht weiter offen – in beide Richtungen. Ein Gastbeitrag.

Bernhard Mattes ist Präsident der US-Handelskammer in Deutschland und Chef von Ford Deutschland.

Der Autor

Bernhard Mattes ist Präsident der US-Handelskammer in Deutschland und Chef von Ford Deutschland.

KölnEs vergeht momentan kein Tag ohne Präsident Donald Trump in den Medien. Die Unsicherheit über die Zukunft der transatlantischen Beziehungen ist groß. Ich bin gerade aus Washington zurückgekehrt, wo ich eine Vielzahl an Gesprächen mit Politikern, Vertretern von Thinktanks, Politikanalysten und Unternehmern geführt habe.

Dabei ist deutlich geworden: Es gibt nach wie vor sehr viele unterschiedliche Meinungen zu den meisten Themen auch unter den Regierungsmitgliedern. Wir befinden uns mitten in einem intensiven Meinungsbildungsprozess, der auch noch eine Weile andauern wird und an dem wir uns beteiligen können und müssen. Bei meinen Gesprächen ist auch deutlich geworden: Bei aller Kritik...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×