Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.04.2015

12:21 Uhr

TTIP-Unterhändler Garcia Ignacio Bercero

„Nicht mehr während Obamas Amtszeit“

VonThomas Ludwig

PremiumEuropas TTIP-Unterhändler Garcia Ignacio Bercero weist im Interview Kritik am geplanten Freihandelsabkommen mit den Vereinigten Staaten zurück.

„Investorenschutz und Streitbeilegung haben Konfliktpotenzial.“ AFP

Ignacio Garcia Bercero

„Investorenschutz und Streitbeilegung haben Konfliktpotenzial.“

Freundlicher Blick, weicher Händedruck – so sanft Ignacio Garcia Bercero auf den ersten Blick wirken mag, so hart ist er, wenn es um EU-Interessen geht. Bevor der Spanier Chefunterhändler für das Freihandelsabkommen mit den USA wurde, brachte er einen vergleichbaren Deal mit Korea unter Dach und Fach. Und hat dabei offenbar gut verhandelt: Der Export europäischer Güter ist seit dem Inkrafttreten des Abkommens 2011 um ein Drittel gestiegen.

Herr Bercero, können Sie den Widerstand weiter Teile der Bevölkerung in Deutschland gegen TTIP nachvollziehen?
Ehrlich gesagt: Nein, nicht wirklich. Deutschland ist eine Exportnation, kein anderes Land der Europäischen Union führt so...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×