Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2016

16:38 Uhr

Türkei

Griechenland fürchtet Erdogans Aufrüstung

VonGerd Höhler

PremiumDie Türkei rüstet ihre Luftwaffe mit neuen Kampfflugzeugen auf. Erdogans Streben nach mehr Macht und Einfluss löst in Griechenland große Sorgen aus. Denn Athen kann wegen seiner Sparzwänge nicht nachziehen.

Ankara will beim US-Hersteller Lockheed Martin weitere 24 Kampfflugzeuge des Typs F-35A ordern. imago/StockTrek Images

Türkische Kampfjets

Ankara will beim US-Hersteller Lockheed Martin weitere 24 Kampfflugzeuge des Typs F-35A ordern.

AthenKaum ein Tag vergeht, an dem türkische Kampfpiloten nicht unangemeldet in das von Griechenland überwachte Fluginformationsgebiet (FIR) über der Ägäis eindringen. Im Tiefflug donnern sie über griechische Inseln. Nun rüstet die Türkei ihre Luftwaffe weiter auf. In Griechenland löst das Besorgnis aus. Athen fürchtet das rücksichtslose Machtstreben des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan.

Die Türkei modernisiert ihre Luftstreitkräfte mit Kampfjets der fünften Generation. Das Land will beim US-Hersteller Lockheed Martin weitere 24 Kampfflugzeuge des Typs F-35A ordern, nach sechs Bestellungen im Vorjahr. Insgesamt will Ankara rund 100 Exemplare kaufen.

Das bringt den Nato-Partner Griechenland in Zugzwang. Die beiden...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×