Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.08.2016

16:44 Uhr

Türkische Militäroperation

Erdogans riskanter Einmarsch

VonGerd Höhler

PremiumDie Türkei meldet Erfolge ihrer Militäroperation im Norden Syriens. Die Offensive bringt die Terrormiliz IS unter Druck, beschwört aber Gefahren für Ankara herauf – und könnte die Türkei zum eigentlichen Schlachtfeld machen.

Der türkische Präsident hat die politische Rückendeckung und militärische Unterstützung der Amerikaner und der Russen. AFP; Files; Francois Guillot

Recep Tayyip Erdogan

Der türkische Präsident hat die politische Rückendeckung und militärische Unterstützung der Amerikaner und der Russen.

AthenTürkische Panzer und protürkische Milizen der Freien Syrischen Armee (FSA) stießen am Sonntag von der syrischen Grenzstadt Dscharablus, die sie bereits am vergangenen Mittwoch vom IS zurückerobert hatten, weiter nach Süden vor. F-16-Kampfflugzeuge der türkischen Luftwaffe flogen Angriffe auf Stellungen des „Islamischen Staats“ (IS) und auf Milizen der kurdischen Volksverteidigungseinheiten YPG, des syrischen Ablegers der türkisch-kurdischen PKK. Nach Angaben des türkischen Generalstabs wurden 25 kurdische Kämpfer getötet. Menschenrechtsorganisationen berichteten, bei den Bombardements seien mindestens 35 Zivilisten ums Leben gekommen, die in einem Bauernhof Zuflucht vor den Kämpfen suchten. 75 Menschen sollen verletzt worden sein. In der Türkei setzten derweil...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×