Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2015

20:00 Uhr

Türkische Wirtschaft vor dem Absturz

Das Ende des Wirtschaftswunders

VonGerd Höhler

PremiumSeit 2013 zeichnet sich das Ende des Wirtschaftsbooms in der Türkei ab – nicht zuletzt hausgemacht durch politische Hindernisse. Krisen in den sonst absatzmarktwichtigen Nachbarländern verstärken den Rückgang.

Das Wirtschaftswachstum in der Türkei stagniert. dpa

Rohbauten in Ankara

Das Wirtschaftswachstum in der Türkei stagniert.

IstanbulVor allem einem Umstand verdankte es die islamisch-konservative AKP, dass sie seit ihrem ersten Wahlsieg Ende 2002 das Land ununterbrochen regieren konnte: dem wirtschaftlichen Aufschwung. Nie zuvor in der jüngeren Geschichte der Türkei ist die Wirtschaft so schnell gewachsen wie zwischen 2003 und 2013. Das statistische Pro-Kopf-Einkommen verdreifachte sich. Mit jährlichen Wachstumsraten von  durchschnittlich sechs Prozent stieg die Türkei auf in die Liga der G20, der 20  größten Wirtschaftsnationen. Präsident Recep Tayyip Erdogan gilt als „Vater des türkischen Wirtschaftswunders“.

Aber die Trumpfkarte sticht nicht mehr. Der Boom am Bosporus ist vorbei, das Wachstum schwächelt. Mit 10.822 Dollar erreichte...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×