Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.03.2016

17:46 Uhr

Umfrage „Was bewegt die Welt?“

Die Menschheit verliert den Optimismus

VonDirk Hinrich Heilmann

PremiumOb Deutschland, Japan oder die USA: In den Industriestaaten schwindet die Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Das beschert Populisten wie Trump und Petry Zulauf. Ein Blick in die Schwellenländer zeigt, woran es mangelt. Eine Analyse.

Die Ungleichheit in der Volksrepublik ist riesig – trotzdem bleiben die Menschen optimistisch. dpa

Arbeiter in China

Die Ungleichheit in der Volksrepublik ist riesig – trotzdem bleiben die Menschen optimistisch.

Es sind schon viele Gründe diskutiert worden, warum die Weltwirtschaft derzeit so wenig dynamisch ist. Manche beklagen einen Mangel an Innovationen. Andere sehen in der Ungleichheit der Einkommens- und Vermögensverteilung den Hemmschuh. Die historisch Bewanderten mahnen zu Geduld, da es nach schweren Finanzkrisen immer besonders lange dauere, bis sich die Wirtschaft wirklich erhole.

Welcher dieser Faktoren auch immer den größten Einfluss hat, klar ist: Große Teile der Menschheit haben die Zuversicht verloren, dass es ihnen in Zukunft besser gehen wird. Das gilt in erster Linie für die Bewohner der etablierten Industriestaaten.

Dirk Hinrich Heilmann

Der Autor

Dirk Hinrich Heilmann ist Managing Direktor des Handelsblatt Research Institute und Chefökonom des Handelsblatts.

Wie stark sich der Pessimismus ausgebreitet hat, zeigt die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×