Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.11.2015

16:45 Uhr

Uno-Sondergesandter für Syrien

„Der IS ist eine Bedrohung für alle“

VonJan Dirk Herbermann

PremiumDer Uno-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura, hofft nach dem Terror von Paris auf einen Schub bei der Suche nach einer Lösung für den Syrien-Konflikt. Im Interview spricht er über den Kampf gegen den Terrorismus und Assads Schicksal.

„Ja, ich bin zuversichtlich.“ Reuters

Staffan de Mistura

„Ja, ich bin zuversichtlich.“

De Mistura (68) ist der Prototyp eines Uno-Diplomaten: Er spricht ein halbes Dutzend Sprachen, überzeugt durch feine Manieren und weiß, wie man eine Wohlfühlatmosphäre schafft. Beim Interview mit dem Handelsblatt überzeugt de Mistura vor allem mit klaren Botschaften.

Herr de Mistura, die Gewalttaten von Paris und die gestiegene terroristische Bedrohung in Europa haben viele Politiker aufgeschreckt. Können die Attacken den Gesprächen für eine Lösung des Syrien-Konflikts einen Schub geben?
Ohne jeden Zweifel. Den an den Syrien-Gesprächen beteiligten Staaten ist klar: Wir müssen den politischen Prozess für ein friedliches und stabiles Syrien erfolgreich gestalten und die Terrorgruppe Islamischer Staat energisch bekämpfen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×