Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.04.2015

20:00 Uhr

US-Außenpolitik

Auf Clinton warten viele diplomatische Baustellen

VonFriedrich Merz

PremiumIn Fragen der internationalen Sicherheit gibt es vieles zu besprechen. Hillary Clinton sollte von ihren europäischen Partnern mehr Engagement einfordern. Eine Einordnung.

Washington fordert ein stärkeres Engagement der Europäer. dpa

US-Botschaft in Berlin

Washington fordert ein stärkeres Engagement der Europäer.

Amerikanische Wahlkämpfe werden in aller Regel innenpolitisch entschieden. Das Wohl der Mittelklasse, die Aufstiegschancen, das mittlerweile sehr große Wohlstandsgefälle, die ethnischen Konflikte, die Einwanderung aus Mexiko und weiteren lateinamerikanischen Ländern.

Aber aus Sicht der außenstehenden Betrachter gibt es eine Handvoll Themen, die mindestens ebenso wichtig sind wie amerikanische Innenpolitik. Vor allem: Wie wird sich Amerikas Außenpolitik unter einem neuen Präsidenten entwickeln?

Die Präsidentschaft Barack Obamas war mit der Hoffnung verbunden, dass er während seiner Amtszeit die Beziehungen zur islamischen Welt grundlegend verbessern würde. In seiner „Rede an die islamische Welt“ versprach er 2009 in Kairo einen Neuanfang. Doch die Beziehungen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×