Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2017

18:40 Uhr

US-Beraterin Kathleen McFarland

Aus dem Sicherheitsrat nach Singapur

VonKatharina Kort

PremiumNach Stephen Bannon muss nun auch „Fox“-Kommentatorin Kathleen McFarland ihren Posten im Nationalen Sicherheitsrat räumen. Offenbar interpretierte sie ihre Rolle zu politisch. Ihr neuer Job ist weit weg von der Heimat.

Hat den Machtkampf im Nationalen Sicherheitsrat verloren. Rodger Bosch; AFP; Getty Images; VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Kathleen McFarland

Hat den Machtkampf im Nationalen Sicherheitsrat verloren.

Sie galt als Getreue von US-Präsident Donald Trump – und als harte Kritikerin von Barack Obama. In den Treffen des Nationalen Sicherheitsrats hat Kathleen Troia McFarland von ihren Kollegen gefordert, Amerika wieder groß zu machen. Aber alle „Make America Great Again“-Rhetorik hat der 65-jährigen ehemaligen „Fox“-Kommentatorin nicht geholfen, um in ihrem Amt zu bleiben. Die US-Regierung hat bestätigt, dass sie ihren Posten als stellvertretende Sicherheitsberaterin in dem mächtigen Gremium niederlegt.

Jetzt also McFarland. Zuerst hatte es Michael Flynn, den pensionierten Drei-Sterne-General mit Russland-Beziehungen, getroffen. Er musste bereits im Februar seinen Posten als Top-Berater für die nationale Sicherheit räumen. Vergangene...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×