Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.12.2016

18:12 Uhr

US-Botschafter in Berlin John Emerson

„Jeder von uns muss wachsam sein“

PremiumDer US-Botschafter in Berlin erwartet nach den Anschlägen eine neue Debatte über Sicherheitskontrollen in Deutschland. Im Interview spricht er über die Folgen von Terror und das deutsch-amerikanische Verhältnis.

„Die Terrorgefahr ist nichts Neues.“ dpa

John Emerson

„Die Terrorgefahr ist nichts Neues.“

John Emerson ist auf Abschiedstour. Der Diplomat wurde 2013 von Präsident Barack Obama ernannt und wird unter der neuen US-Regierung von einem Republikaner abgelöst werden. Emerson kam zum Redaktionsgespräch in die Handelsblatt-Zentrale und diskutierte über die Folgen der Anschläge in Berlin und das deutsch-amerikanische Verhältnis.

Herr Emerson, die Welt schaut in diesen Tagen auf Berlin. Wie nehmen die USA den Anschlag wahr? Raten Sie Amerikanern in Deutschland, sich von Weihnachtsmärkten fern zu halten?
Wir raten ihnen nicht, Europa, Deutschland, Berlin oder Weihnachtsmärkte zu meiden. Wir raten Leuten aber, vorsichtig zu sein und große Menschenansammlungen zu vermeiden. Und wenn sie auf...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×