Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2016

14:23 Uhr

US-Präsidentschaftswahlkampf

Bernie Sanders, Superstar

VonMoritz Koch

PremiumDer sozialistische Senior begeistert die Massen wie einst Barack Obama. Inzwischen hat er gar die Chance, Hillary Clinton die Präsidentschaftskandidatur zu entreißen. Nicht nur deren Berater fragen sich: Wie konnte das geschehen?

Unbeugsamer mit gebeugtem Gang. ap

Bernie Sanders

Unbeugsamer mit gebeugtem Gang.

WashingtonAmerika beschleicht ein seltsames Gefühl, „Bern“ wird es genannt. Den „Bern“ zu spüren bedeutet beispielsweise, sich nach dem Jahrhundertblizzard Jonas auf Skiern durch die tiefschneebedeckten Straßen Washingtons zu kämpfen, das Wohnzimmer einer Mitstreiterin in eine Telefonzentrale umzufunktionieren und stundenlang den gleichen Satz zu sagen: „Hallo, hier spricht Lisa Thomasi. Darf ich mit Ihnen über die Präsidentschaftskandidatur von Bernie Sanders reden?“ Wer den „Bern“ verspürt, erklärt die blonde Frau im Schneeanzug, der wisse um die „Dringlichkeit, gegen die Korruption in unserem Land“ vorzugehen. Da bleibt natürlich keine Zeit, auf den Räumungsdienst zu warten.

„Yes we can“ ist Schnee von gestern....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×