Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2017

18:30 Uhr

US-Reaktionen auf Trumps Reise

Szenen der Entfremdung

VonMoritz Koch

PremiumUnter Trump wenden sich die USA von ihren Alliierten ab. Das ist nach der ersten Auslandsreise klar geworden. Auch in den USA wächst die Erkenntnis, dass Trump seine Premiere auf der Weltbühne verpatzt hat.

Unter dem neuen Präsidenten wenden sich die USA von ihren Alliierten ab. dpa

Merkel und Trump beim G7-Gipfel

Unter dem neuen Präsidenten wenden sich die USA von ihren Alliierten ab.

WashingtonWährend US-Präsident Donald Trump vergangene Woche durch den Nahen Osten und Europa tourte, wurde viel über Handbewegungen gesprochen. Über den zackigen, semidezenten Klaps zum Beispiel, mit dem Amerikas First Lady sich ihren Ehemann in Israel vom Leibe hielt. Oder über die Begrüßungsgeste zwischen Trump und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, die eher Hahnenkampf als Händedruck war. Und nicht zuletzt über den rüden Stoß, mit dem Trump bei der Besichtigung des neuen Nato-Hauptquartiers seinen Amtskollegen aus Montenegro zur Seite rempelte.

Doch es sind ganz andere Bewegungen, die von Trumps erster Auslandsreise bleiben werden. In den vergangenen Tagen ist etwas...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×