Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2017

06:00 Uhr

US-Sanktionen gegen Russland treffen EU

Europa zwischen den Fronten

VonRuth Berschens, Klaus Stratmann, Moritz Koch

PremiumDer US-Kongress steht kurz davor, neue Sanktion gegen Russland zu beschließen, gegen den Willen Trumps. Die Maßnahmen würden auch die europäische Wirtschaft treffen – und zwar an ihrer wohl empfindlichsten Stelle.

Das Parlament in den USA untergräbt den Russland-freundlichen Kurs von Donald Trump. dpa

Präsidenten Putin und Trump (v.l.)

Das Parlament in den USA untergräbt den Russland-freundlichen Kurs von Donald Trump.

Brüssel, BerlinDie Russland-Affäre der Regierung von US-Präsident Donald Trump war bisher eine inneramerikanische Angelegenheit, jetzt aber weitet sie sich zu einem transatlantischen Streitfall aus: Der Kongress steht kurz davor, neue Sanktionen gegen Russland zu beschließen. Der Senat hat den Gesetzentwurf bereits verabschiedet, am heutigen Dienstag soll das Abgeordnetenhaus abstimmen. Die Handelsstrafen sind so weit gefasst, dass sie auch die europäische Wirtschaft treffen – und zwar an ihrer wohl empfindlichsten Stelle: der Energieversorgung.

Die EU ist über das Vorgehen der Amerikaner empört. „Wir verfolgen die Entwicklung mit einiger Sorge“, sagte der Sprecher der EU-Kommission am Montag. Die Unabhängigkeit und die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×