Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2017

17:47 Uhr

US-Senator John McCain

Ein zweifelhafter Held

VonAlexander Demling

PremiumAus der Klinik ans Rednerpult: Der altgediente US-Senator John McCain sorgt sich um die politische Kultur der USA, bei einem pathetischen Auftritt beschwört er die Werte des Kongresses. Dabei ist er Teil des Problems.

Die Rede im Senat war das perfekte letzte Kapitel seiner Biografie. Reuters

John McCain

Die Rede im Senat war das perfekte letzte Kapitel seiner Biografie.

DüsseldorfEs ist ein Auftritt, wie ihn Amerikaner lieben. John McCain steht mit frischer Operationsnarbe über seinem Auge am Rednerpult des US-Senats. Für die Sitzung ist der 80-Jährige extra aus dem Krankenhaus in seinem Heimatstaat Arizona eingeflogen. Der Tumor in McCains Gehirn gilt als besonders aggressiv. Doch gebrechlich wirkt er keineswegs. Der Kriegsheld ist entschlossen, seine verbleibende Zeit zu nutzen.

Der Senat, dem McCain seit 30 Jahren angehört, berät am Dienstagabend über die Gesundheitsreform, das erste große Projekt der Regierung von Donald Trump. Bei der Abstimmung, ob die Debatte überhaupt auf die Tagesordnung gesetzt werden soll, war McCains Stimme...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×